Coaching von Software-Startups

Über zwanzig Jahre unternehmerische Tätigkeit sowohl in Deutschland als auch in England haben mich eine Vielzahl an aufregenden Erfahrungen machen lassen. Nachdem ich die schwierige Anlaufphase meiner ersten Unternehmensgründung etwa fünf bis sechs Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit erfolgreich überstanden hatte, hat es mir zunehmend Spaß gemacht, interessierten Menschen in meinem persönlichen Umfeld über meine Erfahrungen zu berichten.

Es ergab sich dann immer öfters, dass ich zum bevorzugten Ansprechpartner für Fragen der Selbständigkeit und Unternehmensgründung wurde. In den Diskussionen ging es um ganz unterschiedliche Branchen und nur eine Person hatte Planungen im IT-Bereich.

Bei einem dieser Beratungsgespräche ist dann im Spaß die Idee entstanden, all das Erlebte und die Erfahrungen in Form eines Ratgebers zu Papier zu bringen. So habe ich im Jahr 2008 begonnen in einer einfachen, unformatierten Text-Datei regelmäßig Stichwörter und Ideen zu diesem Themenbereich spontan und völlig formlos zu protokollieren. Daraus ist das Buch „Erfolgreich ein Software-Startup gründen“ entstanden, das im Oktober 2014 veröffentlicht wurde.

Seit dieser Veröffentlichung werde ich regelmäßig von Lesern meines Buches als Coach angefragt.

Meine Dienstleistung für Gründer:

  • Ich stelle meine langjährige unternehmerische Erfahrung als Sparringspartner zur Verfügung und gebe Empfehlungen und Tipps, die dem angehenden Unternehmer Geld sparen und ihn vor den typischen Fallstricken bewahren.
  • Ich beantworte Gründern die typischen organisatorischen und unternehmerischen Fragen.
  • Ich unterstütze Gründer in der Zusammenarbeit und Kommunikation u.a. mit Anwälten, Banken, Behörden, Geldgebern und Wirtschaftsprüfern.
  • Software-Startups bekommen von mir selbstverständlich Empfehlungen für die Softwareentwicklung.
  • Denkbar: Engagierten Gründerteams mit einer tragfähigen Geschäftsidee schließe ich mich u. U. als Business Angel an. Immer unter der Voraussetzung, dass die Chemie zwischen den Beteiligten stimmt…

Hinweis: Für einen produktiven Verlauf der Beratung ist es empfehlenswert mein Buch im Vorfeld komplett zu lesen. Ich musste leider schon mehrfach im Beratungsprozess feststellen, dass meinen Auftraggebern die Inhalte meines Gründer-Ratgebers nur grob oder teilweise auch gar nicht bekannt waren. Trotz der Vergütung habe ich eigentlich keine Lust jemandem darzulegen, was ich an anderer Stelle bereits ausführlich öffentlich dokumentiert habe. Wer nicht in der Lage ist 300 Seiten Sachbuch konzentriert an einem Wochenende durchzulesen, ist kaum für die mit einer unternehmerischen Tätigkeit verbundenen Herausforderungen geeignet.